Comeback nach Verletzungen

Körperlich und mental topfit wieder einsteigen


Wer nach Sportverletzungen wieder ins normale Training einsteigen kann, hat eine intensive und harte Zeit erfolgreich gemeistert. Dabei stellt eine schwere Verletzung für eine Sportlerin und einen Sportler ein einschneidendes Erlebnis dar. Die körperliche Unversehrtheit ist nicht mehr gegeben, es kann sich ein Gefühl des Kontrollverlusts einstellen. Neben den physischen treten oftmals auch psychische Probleme auf. Je schwerer eine Verletzung ist, desto höher ist das Risiko, dass längerfristig hohe negative Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden der Sportlerinnen und Sportler entstehen.

 

Der Kopf spielt eine entscheidende Rolle im Genesungsprozess. Profis gewichteten in einer Studie den Nutzen von psychologischer bzw. mentaler Unterstützung im Laufe der Rehabilitation als nahezu gleichwertig zur Physiotherapie. Aus diesem Grund ließen sie viele Techniken des mentalen Trainings auch nach Abschluss der Rehabilitation in ihr Training einfließen. Aber Achtung: Physiotherapeuten können die Arbeit von Psychologen nicht übernehmen. 

 

Durch (vorbeugende) Mentaltechniken lässt sich im Heilungsprozess wertvolle Zeit sparen. Die Verletzung wird wesentlich schneller auskuriert und Sportlerinnen und Sportler kommen rasch wieder zurück in den gewohnten Trainingsrhythmus. Entscheidend dabei ist eine positive, zuversichtliche Einstellung. Mit der richtigen physiotherapeutischen und mentalen Begleitung steigen Sportlerinnen und Sportlern schnell, mit Spaß und Freude sowie der notwendigen Konzentration wieder ins (Team-)training ein.

 

Melden Sie sich gern über das Kontaktformular bei mir, wenn Sie Ihren Kopf nach einer Verletzung stärken und von den Mentaltechniken profitieren möchten. Ich unterstütze Sie gern!

 


Download
Flyer_Comeback_nach_Verletzungen_2016
Flyer_Comeback_nach_Verletzungen_2016_.p
Adobe Acrobat Dokument 154.2 KB